Turmkapelle

Unter dem nördlichen Turm des Westwerks befindet sich ein durch das nördliche Seitenschiff zu erreichender Raum. Ursprünglich befand sich dort die Grablege der Familie von Sötern, später wurde der Raum dann als Kapelle benutzt. Die Ausmalung und die Figuren stammen vom Ende des 19. Jh. und dem Beginn des 20. Jh. und wurden bei den Renovierungen der Nachkriegszeit dem mittelalterlichen Zustand angepasst.

Ansicht der Südwand mit der Statue des hl. Josef
Ansicht der Südwand mit der Statue des hl. Josef
Konsolfigur: ein Baumeister trägt die Last des Gewölbes
Konsolfigur: ein Baumeister trägt die Last des Gewölbes
Detail der Wandmalerei
Detail der Wandmalerei
Kreuzigungsgruppe, Spätromanik, Beginn des 13. Jh.
Kreuzigungsgruppe, Spätromanik, Beginn des 13. Jh.
Fenster in der Kapelle
Fenster in der Kapelle
Deckenbemalung der Kapelle
Deckenbemalung der Kapelle

Figurenschmuck

Statue der hl. Anna, Terrakotta, Ende 19. Jh.
Statue der hl. Anna, Terrakotta, Ende 19. Jh.
Statue der hl. Maria Magdalena
Statue der hl. Maria Magdalena
Statue des hl. Josef mit Jesuskind
Statue des hl. Josef mit Jesuskind
Statue des hl. Josef mit Jesuskind
Statue des hl. Josef mit Jesuskind